AGB

 Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Bedingungen für das 4 Jahre E-Bike Komplett-Sorglospaket

§1 Das schützen wir für Sie:
Das E-Bike Komplett-Sorglospaket bezieht sich auf jeweils ein Pedelec der Marke bagier. Kombiteile, Zubehör und nachgerüstete Teile sind nur dann Teil des Pakets, wenn dies besonders vereinbart ist.


§2 Vor diesen Gefahren und Schäden sind Sie bei uns geschützt:
Wir leisten Ersatz für Kosten von Reparaturen bei Zerstörung oder Beschädigung des bagier-Bikes durch:

  • - Verschleiß, Abnutzung, Alterung
  • - Konstruktions-, Produktions- und Materialfehler
  • - Eigenverschulden des Käufers
  • - Unfall
  • - Fall, Sturz
  • - Vandalismus

Wir gewähren zudem Diebstahlschutz zu folgenden Bedingungen:

Bei Diebstahl leisten wir dem Käufer Ersatz für das bagier-Bike, bzw. bei Teilediebstahl für fest mit dem Bike verbundene Teile, soweit das bagier-Bike mit einem von uns zugelassenem Schloss an einem festen Gegenstand angeschlossen wurde.

Das Schloss muss ein vom ADFC empfohlenes bewegliches Fahrradschloss sein. Download
Wir empfehlen folgende Schlösser:

  • - AXA Defender mit Zusatzkette
  • - Abus Bordo
  • - Abus Bordo Combo


§3 Bei diesen Gefahren und Schäden übernehmen wir keinen Ersatz:
Entschädigung wir nicht geleistet für Elementarschäden durch z.B. Blitzschlag, Überschwemmung, Hochwasser, Erdbeben, Sturm, Hagel oder höhere Gewalt, Man-Made-Katastrophen wie z.B. Einsturz-, Schiff-, oder Bahnkatastrophen, Großbrände sowie für Schäden durch von außen auf das bagier-Bike einwirkende zufällige Ereignisse wie z.B. Explosion oder Brand; durch Leitungswasser; die der Käufer vorsätzlich herbeigeführt hat; die nicht die Funktion des bagier-Bikes beeinträchtigen, wie insbesondere Schrammen und Schäden an der Lackierung; durch Reparaturarbeiten und Eingriffe nicht autorisierter Stellen; durch nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch; die bei der Teilnahme an Sportveranstaltungen, Trainings und Wettkämpfen entstehen; die durch Kernenergie, Terror oder Kriegsereignisse jeder Art, Bürgerkriege oder innere Unruhen entstehen.

Ist der Beweis für das Vorliegen einer der oben genannten Ursachen nicht zu erbringen, so genügt für den Ausschluss unserer Haftung die überwiegende Wahrscheinlichkeit, dass der Schaden auf eine dieser Ursachen zurückzuführen ist.


§4 Leistungsumfang und -voraussetzung:
Die Entschädigungsleistung ist auf den Kaufpreis des bagier-Bikes begrenzt, besteht jedoch pro Schadensfall maximal in Höhe des bei Kaufabschluss genannten Höchstentschädigungsbetrags.

Unsere Entschädigungsleistung besteht in der Übernahme der Kosten einschließlich Arbeitslohn für die Wiederinstandsetzung oder Erneuerung (in gleicher Art und Güte) der beschädigten Bauteile. Voraussetzung für den Anspruch auf Reparaturkostenersatz bei Fahrraddefekt sind die Einreichung der ausgefüllten Reparatur-Meldung sowie der Reparaturrechnung, aus der die ausgeführten Arbeiten und die Ersatzteilpreise im Einzelnen zu ersehen sind, innerhalb von 2 Wochen seit Schadeneintritt. Bei Reparaturkosten, die voraussichtlich 150 € übersteigen, ist vor Reparaturausführung ein Kostenvoranschlag zur Genehmigung vorzulegen. Zusätzlich sind bei Vandalismus und Diebstahl der Nachweis über Stellung der Strafanzeige bei der Polizei sowie bei Unfall ein Unfallbericht einzureichen. Die Sache ist jeweils zur Besichtigung durch einen Sachverständigen auf die Dauer von 1 Monat nach Einreichung der Rechnung zur Verfügung zu halten.

Der Käufer hat das Recht, selber einen der von uns gelisteten Fachhändler zu wählen. Es darf keine Werkstatt aufgesucht werden, welche nicht von uns autorisiert ist. Bei Zuwiderhandlungen erlischt jeder Anspruch auf Entschädigungsleistungen.

Der Käufer hat das Recht, statt der Reparaturkosten eine Neukaufbeteiligung anzufragen, sofern entweder die Reparaturkosten die Neukaufbeteiligung übersteigen, oder die Reparatur wirtschaftlich nicht vertretbar ist.

Voraussetzung für den Anspruch auf eine Neukaufbeteiligung ist, dass der Käufer uns eine ausgefüllte Neukauf-Meldung mit dem Kostenvoranschlag einer Fachwerkstatt innerhalb von 2 Wochen seit Schadeneintritt einreicht. Daraus müssen Ursache, Art und Umfang der notwendigen Reparatur im Einzelnen ersichtlich sein und sich ergeben, dass entweder die Reparaturkosten die Neukaufbeteiligung übersteigen oder die Reparatur wirtschaftlich nicht vertretbar ist. Wir können auch ohne vorhergegangene Einreichung eines Kostenvoranschlags entscheiden und eine Neukaufbeteiligung zahlen.

Der Käufer hat die Neukaufbeteiligung innerhalb von 2 Wochen nach Zusage einer Neukaufbeteiligung durch uns vollständig zum Ankauf eines fabrikneuen bagier-Bikes zu verwenden. Innerhalb dieses Zeitraumes muss er uns die Daten des neuen bagier-Bikes in Textform mitteilen. Das neue bagier-Bike tritt an Stelle des bisherigen Bikes. Für die Reparaturkosten-Übernahme, die durch Verschleißschäden notwendig wird, beginnt eine neue sechsmonatige Wartezeit, für die Neukaufbeteiligungsberechnung ein neuer Zeitraum am 1. des auf den Auszahlungstag folgenden Monats.

Bei Diebstahl des bagier-Bikes leisten wir Ersatz in Form eines fabrikneuen Bikes der gleichen Art, das von einem unserer gelisteten Fachhändler ausgeliefert wird. Bei Diebstahl fest mit dem bagier-Bike verbundener Teile und bei Vandalismus leisten wir die Beschaffungskosten für die zu ersetzende Teile sowie die Kosten einschließlich Arbeitslohn für die Erneuerung der zu ersetzenden Teile (in gleicher Art und Güte).

Voraussetzung für den Anspruch auf eine Ersatzleistung bei Diebstahl/Teilediebstahl/Vandalismus sind die Einreichung des Nachweises über die persönlich -nicht online- gestellte Strafanzeige bei der Polizei sowie bei Diebstahl/Teilediebstahl zusätzlich die Einreichung des Diebstahlberichts und der Diebstahlmeldung innerhalb von 2 Wochen seit Diebstahl/Teilediebstahl/Vandalismus. Wir können vom Käufer verlangen, sich beim örtlichen Fundbüro zu erkundigen, ob das gestohlene bagier-Bike wieder aufgefunden wurde und einen entsprechenden Beleg vorzulegen.

Innerhalb von 2 Wochen seit Erhalt des Ersatzbikes hat der Käufer die Originalrechnung des von uns gelisteten Fachhändlers für die Ersatzbeschaffung und die Daten des fabrikneuen bagier-Bikes an uns in Textform mitzuteilen. Kommt der Käufer den vorgenannten Verpflichtungen nicht nach, hat er die Entschädigungsleistung unverzüglich an uns zurückzuerstatten. Das neue bagier-Bike tritt anstelle des bisherigen in das laufende Komplett-Sorglospaket. Für die Reparaturkosten-Übernahme, die durch Verschleißschäden notwendig wird, beginnt eine neue sechsmonatige Wartezeit.

Wir sind berechtigt, aber nicht verpflichtet, nach geleisteter Diebstahl-Entschädigung das wieder aufgefundene Bike zu übernehmen.

Wir werden unmittelbar nach Eingang der Schadenmeldung die notwendigen Prüfungen vornehmen und binnen weniger Tage leisten. Sollte in seltenen Ausnahmefällen die notwendige Prüfung länger als 2 Monate dauern, so kann der Käufer Abschlagzahlungen in Höhe des von uns nach Lage der Sache zu zahlenden Betrags verlangen, wenn nicht der Abschluss der Prüfung aus Verschulden des Käufers gehindert ist.


§5 Leistungsort:
Das Komplett-Sorglospaket gilt in der Bundesrepublik Deutschland.


§6 Beginn und Ende des Komplett-Sorglospakets:
Die Wirkung des Komplett-Sorglospakets beginnt mit Unterschrift des Kaufvertrages.

Die Wirkung des Komplett-Sorglospakets endet nach spätestens 4 Jahren. Bei erwiesenem Missbrauch des Komplett-Sorglospakets erlischt der Schutz mit sofortiger Wirkung.

Nach Auszahlung der Neukaufbeteiligung – anstelle der Reparaturkosten-Übernahme – und nach der Entschädigungsleistung im Falle eines Diebstahls wirkt der Schutz des Komplett-Sorglospakets auf das dafür erworbene oder ausgelieferte fabrikneue Fahrrad weiter.

Veräußert der Käufer das bagier-Bike, erlischt der Schutz des Komplett-Sorglospakets sofort.


§7 Form der Erklärung des Käufers:
Sämtliche Anzeigen und Erklärungen des Käufers sind – soweit nicht gesondert geregelt – telefonisch oder in Textform an uns zu richten.


§8 Schlussbestimmung:
Soweit nicht im Kaufvertrag abweichendes bestimmt ist, gelten die gesetzlichen Vorschriften. Mündliche Nebenabreden bestehen nicht.

Die Ansprüche aus dem Komplett-Sorglospaket verjähren in 3 Jahren. Die Verjährung ist nach Anmeldung eines Anspruchs bis zum Zugang der Entscheidung von uns in Textform gehemmt.

Klagen gegen uns sind am Gericht unseres Sitzes, gegen den Käufer an dessen Wohnsitz, zu erheben.

Es gilt deutsches Recht.

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen
 
§ 1 Vertragsgrundlage
Der Vertrag zwischen dem Käufer und uns kommt ausschließlich auf der Grundlage der hier vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen zustande. Anders lautende AGB erkennen wir nicht an. Abweichende Geschäftsbedingungen gelten nur, soweit sie von uns ausdrücklich schriftlich anerkannt wurden. Die Bestellung Ihrerseit stellt keinen Vertragsabschluss dar. Unsere Bestellbestätigung verzeichnet lediglich den Eingang Ihres Kaufangebots. Der Kaufvertrag kommt erst durch Zusendung der Ware zum Abschluss. Bei Bestellung eines als "nicht lieferbar" markierten Artikels, gehen wir von einer Lieferzeit von zwei Wochen aus. Wird diese Frist überschritten, stornieren wir die Bestellung und informieren den Kunden darüber.
 
§ 2 Preise und Angebote
Unsere Preise und Angebote sind – gleich wo sie angeboten wurden – freibleibend. Die Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die Preise im Online Shop sind Endverbraucherpreise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten. Die Preise sind nur gültig für Online-Bestellung auf www.bagier.de und bei Fahrrädern ohne End-Montage.
 
§ 3 Lieferungen

Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung an die vom Besteller/Käufer angegebene Lieferadresse. Angaben über die Lieferfrist sind unverbindlich, soweit nicht ausnahmsweise der Liefertermin verbindlich zugesagt wurde.

Ist die Einhaltung der Lieferzeit infolge von uns nicht beeinflussbarer Umstände, z.B. Naturkatastrophen, Krieg, gewerkschaftliche Kampfmaßnahmen oder Insolvenz unserer Lieferanten nicht möglich, so verlängert sich die Lieferzeit um die Dauer dieser Umstände. Sollten die Umstände länger als vier Wochen andauern, so ist jeder Partner zum Rücktritt berechtigt. Bei Bestellung eines als "nicht lieferbar" markierten Artikels, gehen wir von einer Lieferzeit von zwei Wochen aus. Wird diese Frist überschritten, stornieren wir die Bestellung und informieren den Kunden darüber.

Im Einzelfall bieten wir dem Besteller an, dass ein zunächst nicht lieferbares Produkt später bei Verfügbarkeit dem Besteller zugesandt wird (Nachlieferung). Der Besteller zahlt bei der Nachlieferung keine weiteren Versandkosten oder Nachnahmegebühren.
 
§ 4 Gewährleistung
Mängelrügen sind unverzüglich durch den Käufer schriftlich zu erheben.
 
Mängel wegen unvollständiger, unrichtiger oder äußerlich mangelhafter Ware sind uns schriftlich innerhalb von 8 Tagen nach Erhalt der Ware mitzuteilen. Rücksendungen bedürfen der Schriftform.
Wir leisten Gewährleistung für zugesicherte Eigenschaften und Fehlerfreiheit je nach Stand der Technik und im Rahmen unserer Lieferantenbedingungen. Änderungen der Lieferanten in der Konstruktion oder Ausführung, die weder Funktionstüchtigkeit noch Wert der Ware beeinträchtigen, bleiben vorbehalten und berechtigen nicht zur Beanstandung.
 
Ist der Gegenstand mit Mängeln behaftet, kann der Besteller nur Nachbesserung verlangen. Statt Nachbesserung sind wir zur Ersatzlieferung mit Hilfe unserer Lieferanten berechtigt. Der Besteller ist jedoch berechtigt, die Rückgängigmachung des Auftrags oder die Herabsetzung des Kaufpreises zu verlangen, wenn die Nachbesserung zweimal (2x) fehlschlägt, insbesondere:
 
1) wenn sie unmöglich ist;
2) in angemessenem Zeitraum nicht gelingt;
3) von uns verweigert wird;
4) von uns schuldhaft verzögert wird.
 
Auch bei schuldhafter Verletzung der Nachbesserungspflicht ist ein Anspruch auf Schadensersatz auf Folgeschäden ausgeschlossen, es sei denn, uns wird grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen. Der Besteller ist nur berechtigt, den Auftrag rückgängig zu machen oder den Kaufpreis angemessen herabzusetzen. Der Ausschluss gilt nicht, wenn dem Gegenstand eine zugesicherte Eigenschaft fehlt. Die Gewährleistungsfrist beträgt 12 Monate ab der Lieferung der Sache für gewerbliche Gerätebenutzer und alle Kunden, die gebrauchte Produkte erwerben. Die Gewährleistungsfrist für Reparaturen beträgt 12 Monate.
 
Ansonsten gelten die besonderen Gewährleistungsfristen der Hersteller.
Die Wahlfreiheit für gewerbliche Kunden hinsichtlich des Nacherfüllungsanspruchs zwischen Reparatur und neuem Gerät schließen wir aus. Die Wahl des Käufers darf hinsichtlich der Schwere des Mangels und der Nachbesserung nicht unverhältnismäßig sein. Im Falle des Austausches des Gerätes oder des Artikels muss sich der Kunde den Nutzen der bisherigen Verwendung anrechnen lassen.
 
§ 5 Zahlung
Unsere Rechnungen sind soweit nicht anders vereinbart sofort zur Zahlung fällig. Zahlungsverzug zieht die sofortige Fälligkeit aller noch ausstehenden Beträge nach sich, wobei dies für alle Zahlungsarten, einschließlich akzeptierter oder nicht akzeptierter Wechsel, gilt. Bei Zahlungsverzug sind wir berechtigt, bei Geschäften mit Unternehmern Zinsen in Höhe von 8 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz p. a., und bei Geschäften, an denen ein Verbraucher beteiligt ist, Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinsatz p.a. zu fordern. Falls uns nachweisbar ein höherer Verzugsschaden entstanden ist, sind wir berechtigt, diesen geltend zu machen.
 
§ 6 Aufrechnung, Zurückbehaltungsrecht
Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Käufer nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von uns anerkannt sind. Außerdem ist er zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht. Ansprüche dieser Art sind innerhalb 30 Tage an uns geltend zu machen
 
§ 7 Gutscheinaktionen/"Kunden werben Kunden"
Alle Gutscheine oder Vergütungsaktionen können nicht "nachgereicht" werden, oder rückwirkend Anwendung finden. Der Gutschein muss direkt bei Kauf eingesetzt werden. Die Ansprüche daraus, müssen bis spätestens 30 Tage nach Entstehen geltend gemacht werden. Erfolgreiche Werber der Aktion "Kunden werben Kunden" bekommen die Werber-Prämie nach Ablauf der 30 Tage Rückgaberecht des Geworbenen. Voraussetzung dafür ist die Angabe der Werber-Kundennummer beim Kaufvorgang durch den geworbenen Kunden.
 
§ 8 Eigentumsvorbehalt
Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum. Die Ware darf nur im ordentlichen Geschäftsgang weiter veräußert werden. Wird noch nicht bezahlte Ware weiterveräußert, so tritt der Käufer die gegen Dritte bestehenden Forderungen in Höhe unseres jeweiligen vollen Restguthabens schon jetzt an uns ab. Wir sind zur Offenlegung der Abtretung berechtigt. Der Käufer hat die zur Verfolgung unserer Rechte erforderlichen Auskünfte und Unterlagen zu erteilen. Eine Verpfändung oder Sicherungsübereignung von noch unbezahlter Ware durch den Käufer ist unzulässig. Wenn von dritter Seite Ansprüche auf die Ware schon erhoben werden, hat uns der Käufer unverzüglich zu unterrichten. Der Käufer ist verpflichtet, bei Zugriffen von Dritten (Pfändung, Zurückbehaltungsrecht und ähnliches) auf den Umstand hinzuweisen, dass die Ware unter Eigentumsvorbehalt des Verkäufers steht.
 
§ 9 Verbraucherverträge im Fernabsatz
Für Endverbraucher im Sinne von § 13 BGB gelten ergänzend die hier folgenden besonderen Bestimmungen § 8.1 bis 8.4.
 
§ 9.1 Vertragsschluss
Ihre Bestellung stellt ein Angebot an uns zum Abschluss eines Kaufvertrages dar. Wenn Sie eine Bestellung bei bagier.de aufgeben, schicken wir Ihnen eine E-Mail, die den Eingang Ihrer Bestellung bei uns bestätigt und deren Einzelheiten aufführt. Diese Bestellbestätigung stellt keine Annahme Ihres Angebotes dar, sondern soll Sie nur darüber informieren, dass Ihre Bestellung bei uns eingegangen ist. Ein Kaufvertrag kommt erst dann zu Stande, wenn wir das bestellte Produkt an den Besteller versenden.
 
§ 9.2 Widerrufsbelehrung
Widerrufsbelehrung


Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 30 Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die erste Ware in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Firma - bagier Sports GmbH, Oststrasse 9, 41352 Kleinenbroich, Tel:02161 999 5133, E-Mail-Adresse: info@bagier.bike) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen 30 Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von 30 Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Die Kosten werden auf höchstens etwa 50 EUR geschätzt. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.
Ausschluss bzw. vorzeitiges Erlöschen des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen

- zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind;
- zur Lieferung von Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde;
- zur Lieferung alkoholischer Getränke, deren Preis bei Vertragsschluss vereinbart wurde, die aber frühestens 30 Tage nach Vertragsschluss geliefert werden können und deren aktueller Wert von Schwankungen auf dem Markt abhängt, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat;
- zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften oder Illustrierten mit Ausnahme von Abonnement-Verträgen.

Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig bei Verträgen

- zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde;
- zur Lieferung von Waren, wenn diese nach der Lieferung auf Grund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden;
- zur Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.
Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

An
Firma
bagier Sports GmbH
Oststrasse 9
41352 Kleinenbroich
02161 999 5133
info@bagier.bike
- Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)

- Bestellt am (*)/erhalten am (*)

- Name des/der Verbraucher(s)

- Anschrift des/der Verbraucher(s)

- Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

- Datum
---------------------------------------

Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren in einem ordnungsgemäßen und einwandfreien Zustand wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.
 
§ 9.3 Fälligkeit und Zahlung
Der Besteller kann den Kaufpreis per Vorauskasse zahlen. a) Bei Vorauskasse erhalten Sie die notwendigen Bankangaben mit der Online-Bestellbestätigung. Eine Lieferung kann erst nach Zahlungseingang erfolgen. Die Überweisungszeit zwischen den Banken kann allein im Innland erfahrungsgemäß bis zu 4 Arbeitstage dauern. Im Auslandszahlungsverkehr sind auch längere Fristen möglich.
 

§ 10 Auslieferungsverpflichtung
Bei etwaigen, kostenlos zur Verfügung gestellten Rädern (z.B. Leihräder, Testräder, Vorführräder) besteht die Verpflichtung, die Räder auf Nachfrage, aber spätestens 4 Wochen nach Übernahme, wieder an uns auszuliefern. Der Empfang muss unsererseits quittiert werden. Die Räder dürfen sich in keinem schlechteren Zustand als bei der Übernahme befinden. Abnutzungen im Rahmen der produktbedingten, gängigen Austestung sind hierbei zu vernachlässigen. Bei einer massiven Verschlechterung des Zustandes, oder bei Versäumnis der Rückgabefrist, sind wir berechtigt alle Schäden, bzw. die Räder in vollem Umfang in Rechnung zu stellen. Abweichungen dieses Paragraphen sind gesondert und schriftlich mit Unterschrift vom Geschäftsführer festzuhalten.

 
§ 11 Datenschutz
Die für die Geschäftsabwicklung notwendigen Daten werden bei uns gespeichert. Alle persönlichen Daten behandeln wir selbstverständlich vertraulich. Die Sicherheit Ihrer persönlichen Daten und der Schutz Ihrer Privatsphäre haben für uns erste Priorität.
 
§ 12 Gerichtsstand/Erfüllungsort
Gerichtsstand für alle aus dem Vertragsverhältnis entstehenden Rechtsstreitigkeiten (auch für Wechsel- und Scheckklagen) mit Vollkaufleuten sowie für Mahnverfahren ist Willich/Krefeld. Für alle Rechtsstreitigkeiten zwischen uns und dem Käufer, auch für ausländische Auftraggeber, gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
 
§ 13 Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages sich rechtlich als unwirksam erweisen, so bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unberührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gilt diejenige rechtswirksame Regelung als gewollt und erklärt, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung und des gesamten Vertrages unter Berücksichtigung von Treu und Glauben und der im gleichartigen Geschäftsverkehr geltenden Gewohnheiten und Gebräuche am nächsten liegt.
 
§ 14 Haftungsausschluss
Die bagier Sports GmbH übernimmt keine Haftung für eventuelle Schäden, die durch die Benutzung der gekauften Produkte, insbesondere bei unsachgemäßem Gebrauch entstehen. Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen, es sei denn, der Schaden wurde vorsätzlich oder durch grobe Fahrlässigkeit der bagier Sports GmbH verursacht.
 
§15 Sicherheitshinweise
Das Tragen eines Helmes bei Pedelec Fahren ist zwar keine Pflicht aber dringend zu Empfehlen. Selbst umgebaute E-Bikes/Pedelecs verfügen über keine Straßenzulassung, die Firma bagier Sports GmbH übernimmt keinerlei Halftung und Gewährleistung für jegliche Schäden, wie z.B. Rahmenbruch, Gabelbruch, Lenkerbruch usw.. Die selbstgebaute E-Bikes/Pedelecs dürfen also nur auf Privatgelände und Rennstecken verwendet werden.
 
 

 

Ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen zum Ratenkauf by easyCredit
 
1 I. Ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen
1. Geltungsbereich und allgemeine Nutzungsbedingungen
Die nachfolgenden ergänzenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im folgenden AGB) gelten zwischen Ihnen und dem Händler für alle mit dem Händler geschlossenen Verträge, bei denen der Ratenkauf by easyCredit (im folgenden Ratenkauf) genutzt wird. Die ergänzenden AGB haben im Konfliktfall Vorrang vor anderslautenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Händlers. Ein Ratenkauf ist nur für Kunden möglich, die Verbraucher gem. § 13 BGB sind und das 18. Lebensjahr vollendet haben.
 
2. Ratenkauf
Für Ihren Kauf im Internet stellt Ihnen der Händler mit Unterstützung der TeamBank AG Nürnberg, Beuthener Straße 25, 90471 Nürnberg (im folgenden TeamBank AG) den Ratenkauf als weitere Zahlungsmöglichkeit bereit. Der Händler behält sich vor, Ihre Bonität zu prüfen. Die näheren Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Ratenkauf-Datenschutzhinweis (siehe unten Ziffer II). Sollte aufgrund nicht ausreichender Bonität oder des Erreichens der Händler-Umsatzgrenze die Nutzung des Ratenkaufs nicht möglich sein, behält sich der Händler vor, Ihnen eine alternative Abrechnungsmöglichkeit anzubieten. Der Vertrag über einen Ratenkauf kommt zwischen Ihnen und dem Händler zustande. Mit dem Ratenkauf entscheiden Sie sich für eine Abzahlung des Kaufpreises in monatlichen Raten. Über eine fest vereinbarte Laufzeit sind dabei monatliche Raten zu zahlen, wobei die Schlussrate unter Umständen von den vorherigen Ratenbeträgen abweicht. Das Eigentum an der Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung vorbehalten. Die bei Nutzung des Ratenkaufs entstanden Forderungen werden im Rahmen eines laufenden Factoringvertrages vom Händler an die TeamBank AG abgetreten. Zahlungen können mit schuldbefreiender Wirkung ausschließlich an die TeamBank AG geleistet werden.
 
3. Ratenzahlung per SEPA-Lastschrift
Durch das mit dem Ratenkauf erteilte SEPA-Lastschriftmandat ermächtigen Sie die TeamBank AG, die durch den Ratenkauf zu entrichtenden Zahlungen, von Ihrem im Bestellprozess angegebenen Girokonto bei dem dort angegebenem Kreditinstitut durch eine SEPA-Lastschrift einzuziehen. Die TeamBank AG wird Ihnen den Einzug per E-Mail bis spätestens einen Kalendertag vor Fälligkeit der SEPA-Lastschrift ankündigen (Pre-Notifikation/Vorabankündigung). Der Einzug erfolgt frühestens zum angegebenen Datum der Vorabankündigung. Ein späterer, zeitnaher Einzug kann erfolgen. Wenn zwischen der Pre-Notifikation und dem Fälligkeitsdatum eine Verringerung des Kaufpreisbetrags erfolgt (z.B. durch Gutschriften), so kann der abgebuchte Betrag von dem in der Pre-Notifikation genannten Betrag abweichen. Sie haben dafür Sorge zu tragen, dass zum Zeitpunkt der Fälligkeit Ihr Girokonto über eine ausreichende Deckung verfügt. Ihr Kreditinstitut ist nicht verpflichtet die Lastschrift einzulösen, falls eine ausreichende Deckung des Girokontos nicht gegeben ist.
Sollte es aufgrund Mangels erforderlicher Deckung des Girokontos, wegen eines unberechtigten Widerspruchs des Kontoinhabers oder aufgrund des Erlöschens des Girokontos zu einer Rücklastschrift kommen, geraten Sie auch ohne gesonderte Mahnung in Verzug, es sei denn, die Rücklastschrift resultiert infolge eines Umstandes, den Sie nicht zu vertreten haben. Die im Falle einer Rücklastschrift von Ihrem Kreditinstitut der TeamBank AG berechneten Gebühren an Sie weitergereicht und sind von Ihnen zu begleichen. Befinden Sie sich in Verzug, ist die TeamBank AG berechtigt für jede Mahnung eine angemessene Mahngebühr oder Verzugszinsen in Höhe von fünf Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank zu berechnen. Aufgrund der hohen Kosten, welche mit einer Rücklastschrift verbunden sind, bitten wir Sie im Falle eines Rücktritts vom Kaufvertrag, einer Retoure oder einer Reklamation, der SEPA-Lastschrift nicht zu widersprechen. In diesen Fällen erfolgt in Abstimmung mit dem Händler die Rückabwicklung der Zahlung durch Rücküberweisung des entsprechenden Betrags oder durch eine Gutschrift.

 

Download als PDF